Über

Teodoro Morcone

1982 in Zürich geboren, zog ich im Alter von 11 Jahren mit meiner Familie nach Lugano. In dieser malerischen Stadt, umgeben von beeindruckenden Bergen und dem glitzernden Luganersee, begann ein neues Kapitel meines Lebens. Ich bin zweisprachig aufgewachsen, was mir half, mich schnell in der neuen Umgebung anzupassen, obwohl ich anfangs mit der Grammatik zu kämpfen hatte. Jedoch fand ich stets Trost und Klarheit in der Welt der Zahlen. Diese Leidenschaft für Zahlen hat mich mein ganzes Leben lang begleitet und wurde zu einem zentralen Bestandteil meiner Identität.

Schon früh erkannte ich, dass Zahlen und Berechnungen für mich mehr als nur Ziffern sind; sie sind eine Sprache, die ich fließend spreche. Diese Fähigkeit ermöglichte es mir, komplexe Probleme auf einfache und logische Weise zu lösen. Meine Kindheit und Jugend in Lugano waren nicht nur geprägt von einer tiefen Neugier und einem starken Drang, Neues zu lernen, sondern auch von der ständigen Suche nach Herausforderungen, die meine Fähigkeiten auf die Probe stellten.

Die Liebe zu Zahlen führte mich schließlich zum Studium der Betriebswirtschaftslehre. Während meines Studiums war ich besonders fasziniert von Fächern wie Finanzmathematik und Statistik. Ich verbrachte viele Stunden damit, komplexe Probleme zu lösen und fand großen Gefallen daran, theoretisches Wissen in praktische Anwendungen zu überführen. Mit 24 Jahren schloss ich mein Studium ab und war bereit, meine Karriere zu beginnen.

Meine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte ich in verschiedenen Unternehmen als Buchhalter und Wirtschaftsprüfer. Diese Jahre waren unglaublich lehrreich. Ich lernte die Feinheiten des Finanzwesens kennen und verstand, wie wichtig genaue und transparente Buchführung für den Erfolg eines Unternehmens ist. In dieser Zeit entwickelte ich auch ein starkes Interesse an der Wissensvermittlung. Ich erkannte, dass mein Wissen und meine Erfahrung wertvoll für andere sein könnten.

Der Wunsch, selbständig zu arbeiten, war immer in mir. Ich träumte davon, mein eigener Chef zu sein und meine Ideen in die Tat umzusetzen. Als sich die Gelegenheit bot, zögerte ich nicht. Ich gründete diese Website und begann, Teilzeitunterricht zu geben. Diese Entscheidung eröffnete mir eine ganz neue Welt. Ich konnte meine Leidenschaft für Zahlen und Bildung kombinieren und anderen helfen, ihre Fähigkeiten zu verbessern.

Mein Motto, mein absolutes Lieblingsmotto, ist «You do you». Dieser Satz spiegelt meine Philosophie wider. Ich glaube fest daran, dass jeder Mensch einzigartig ist und seinen eigenen Weg gehen sollte. In meiner Arbeit als Lehrer und Mentor versuche ich, meinen Schülern beizubringen, dass sie ihre eigenen Stärken erkennen und nutzen sollten. Es geht nicht darum, jemand anderes zu sein, sondern die beste Version von sich selbst zu werden.

Meine Reise war nicht immer einfach. Es gab Herausforderungen und Rückschläge, aber diese Erfahrungen haben mich stärker gemacht. Ich habe gelernt, dass Ausdauer und Hingabe unerlässlich sind, um Ziele zu erreichen. Heute stehe ich hier, stolz auf das, was ich erreicht habe, und freue mich darauf, mein Wissen und meine Erfahrungen weiterzugeben. Ich hoffe, dass ich andere inspirieren kann, ihren Leidenschaften zu folgen und ihre Träume zu verwirklichen.

Vier Sprachen und ein Dialekt

Wenn du möchtest, können wir während des Unterrichts auch andere Sprachen sprechen. Ich spreche: Schweizerdeutsch, Italienisch, Englisch, etwas Französisch und natürlich Deutsch. Das Schöne an der Mathematik ist, dass die Übersetzung wenig Arbeit macht. Es geht schließlich nur um Zahlen, wenn du den Jargon kennst.

Theodor oder Teodoro?

Mein richtiger Name ist Teodoro. Da wir jedoch im Kanton Zürich sind, habe ich meinen Namen eingedeutscht, um ihn leichter verständlich zu machen. Meine Freunde nennen mich deshalb Theo. Interessanterweise kann man meinen Namen auch mit einer Zahl schreiben, nämlich als ‹Teo6oro›, wobei die ‹6› eine besondere Note (ähm, ich meine Zahl) darstellt.

Wieso macht mir Nachhilfe Spass

Matheunterricht ist für mich eine Mischung aus Herausforderung und Freude. Durch das Lösen von Problemen trainiere ich mein logisches Denken und erlebe Befriedigung. Die Alltagsrelevanz und vielfältigen Anwendungen von Mathematik faszinieren mich. Besonders genieße ich die Erfolgserlebnisse, wenn ich schwierige Aufgaben löse oder neue Konzepte verstehe. Dies macht Mathematik sowohl lohnend als auch spaßig.

Hobbies

Eines meiner größten Hobbys ist Krafttraining (sowohl Hypertrophie als auch Kraftdreikampf). Je nach Hebetechnik liegt mein persönlicher Rekord bei etwa 200 kg.  Als großer, netter und starker Mathematiklehrer bringe ich meinen Schülern nicht nur das nötige Wissen bei, sondern motiviere sie auch, sich den Herausforderungen im Leben zu stellen. Ich habe meine Jugend mit Videospiele verbracht, kenne mich damit sehr gut aus, aber jetzt spiele ich selten.

Meine Kunden haben zudem die Möglichkeit, mir eine private Anfrage über Instagram zu stellen, damit wir die Gelegenheit haben, einander besser kennenzulernen.

Programmierung und KI Kunst

Als Webentwickler und KI-Künstler nutze ich hauptsächlich WordPress für die Gestaltung und Verwaltung von Websites. Diese Plattform ermöglicht es mir, effizient und effektiv Websites zu erstellen, die sowohl ästhetisch ansprechend als auch funktional sind. Zudem experimentiere ich mit Stable Diffusion, einem fortschrittlichen KI-Modell, um einzigartige Kunstwerke zu generieren. Diese Technologie erlaubt mir, kreative Grenzen zu überschreiten und beeindruckende visuelle Darstellungen zu schaffen, die sowohl meine technischen Fähigkeiten als auch meine künstlerische Vision widerspiegeln.